DE · EN · PL · ES

Wichtige Änderung: Annahme von Dämmmaterial (Glas-/Steinwolle, Styropor)

Information des Landkreises Oldenburg:

Für die Wertstoffhöfe (also auch für den Standort [k]nord) im Landkreis Oldenburg gilt folgende Regelung:

Keine Annahme von `Künstlichen Mineralfasern (KMF)´, z.B. Glas-, oder Steinwolle; auch nicht in kleinen Mengen. Es besteht die Gefahr, dass KMF-Abfälle bei der weitergehenden Behandlung (z.B. Shredder) eine gesundheitliche Gefährdung für die Mitarbeiter darstellen.

Kunden mit KMF-Abfällen müssen zur Müllumschlagstation nach Neerstedt umgeleitet werden. Die Mitarbeiter bei [k]nord informieren diesbezüglich ihre Kunden.

Für die Abgabe bei der Umschlagstation in Neerstedt verwenden Sie bitte den Vordruck zur Anlieferung von Glas-/Steinwolle.

Wenn Sie den ausgefüllten Vordruck bereits mitbringen, erspart das unnötige Wartezeit bei der Umschlagstation. Kunden erhalten den Vordruck auch im Kassenbereich von [k]nord.

Vordruck: Anlieferung von Glas-/Steinwolle (bitte anklicken).

 

Styropor:

Abgegeben werden darf ausschließlich Verpackungs-Styropor (z.B. Elektrogeräte).

Gelbe Säcke dürfen nur mit Verpackungs-Styropor  gefüllt sein.

Styropor und andere Dämmmaterialien aus dem Baubereich (z.B. Dämmplatten, Rohrisolierung) werden nicht mehr angenommen.

 

Bei weitergehenden Fragen zur Entsorgung von KMF und Styropor wenden Sie sich bitte an den

Abfallbeauftragten des Landkreises Oldenburg, Herrn Bruns. Tel.: 04431 85-343.

Wertstoffhof

Auf dem Gelände unseres Kompostwerkes befinden sich der Wertstoffhof und die Problemmüllsammelstelle (PROSA) des Landkreises Oldenburg . Hier können verschiedene Wertstoffe, soweit sie in Haushaltungen anfallen, abgegeben werden. 

Wertstoffe, die kostenlos angenommen werden:

Altpapier, Pappe, Altglas, Metallschrott, (Waschmaschinen, Wäschetrockner, Geschirrspülmaschinen, Herde, Mikrowellen), Elektroschrott, Korken und Wertstoffsäcke des Dualen Systems Deutschland.

Als Alternative zur Sperrmüllabfuhr wird einmal pro Jahr und Haushalt bis zu 1,0 m³ Sperrmüll bei Vorlage der ausgefüllten Sperrmüllkarte kostenlos angenommen.

Styropor auf Wertstoffhöfen: abgegeben werden darf ausschließlich Verpackungs-Styropor (z.B. Elektrogeräte).

Gelbe Säcke dürfen nur mit Verpackungs-Styropor  gefüllt sein.

Styropor und andere Dämmmaterialien aus dem Baubereich (z.B. Dämmplatten, Rohrisolierung) werden nicht mehr angenommen

 

Gebührenpflichtige Anlieferung:

Sperrmüllmengen bis max. 1,0 m³ ohne Sperrmüllkarte,  Altreifen (ohne Felgen), unbehandeltes Schnittholz und Bauschutt sind gebührenpflichtig. Sperrmüllmengen über 1,0 m³ müssen zur Müllumschlagstation Neerstedt gebracht werden.

Für Restmüll beträgt die maximale Anliefermenge 0,5m³. Größere Mengen werden von der Müllumschlagstation Neerstedt angenommen.

Kühl- und Gefriergeräte werden kostenfrei angenommen.

Die maximale Menge je Anlieferung und Abfallart beträgt 1 m³.

Problemstoffsammelstelle des Landkreises Oldenburg (PROSA)

Angenommen werden haushaltsübliche Mengen!

Hierzu gehören z.B. Gifte, Laugen, Säuren, Farben, Lacke, Reiniger, Batterien, Lösemittel, Medikamente, Pflanzenschutzmittel, teer- und ölhaltige Rückstände und sonstige Chemikalien.

Feuerlöscher werden ebenfalls angenommen.

Texte und Daten entnommen dem Abfallwirtschaftsplan des Landkreises Oldenburg.

 

Weitere Informationen unter:

 Tel.: 04222/47-105

IHR ANSPRECHPARTNER

Waage - Annahme - Verkauf

 

04222/47-513

Anlagenleitung Kompostwerk

Herr Besser

 

04222/47-105