DE · EN · PL · ES

Abgabe von Dämmmaterial wie Glas-, Steinwolle und Styropor

Wichtige Info des Landkreises Oldenburg

Für die Wertstoffhöfe (also auch für den Standort [k]nord) im Landkreis Oldenburg gilt folgende Regelung:

Keine Annahme von `Künstlichen Mineralfasern (KMF)´, z.B. Glas-, oder Steinwolle; auch nicht in kleinen Mengen. Es besteht die Gefahr, dass KMF-Abfälle bei der weitergehenden Behandlung (z.B. Shredder) eine gesundheitliche Gefährdung für die Mitarbeiter darstellen.

Kunden mit KMF-Abfällen müssen zur Müllumschlagstation nach Neerstedt umgeleitet werden. Die Mitarbeiter bei [k]nord informieren diesbezüglich ihre Kunden.

Für die Abgabe bei der Umschlagstation in Neerstedt verwenden Sie bitte den Vordruck zur Anlieferung von Glas-/Steinwolle.

Wenn Sie den ausgefüllten Vordruck bereits mitbringen, erspart das unnötige Wartezeit bei der Umschlagstation. Kunden erhalten den Vordruck auch im Kassenbereich von [k]nord.

Vordruck: Anlieferung von Glas-/Steinwolle (bitte anklicken).

 

Styropor:

Abgegeben werden darf ausschließlich Verpackungs-Styropor (z.B. Elektrogeräte).

Gelbe Säcke dürfen nur mit Verpackungs-Styropor  gefüllt sein.

Styropor und andere Dämmmaterialien aus dem Baubereich (z.B. Dämmplatten, Rohrisolierung) werden nicht mehr angenommen.

 

Bei weitergehenden Fragen zur Entsorgung von KMF und Styropor wenden Sie sich bitte an den

Abfallbeauftragten des Landkreises Oldenburg, Herrn Bruns. Tel.: 04431 85-343.